Dienstag, 20. Januar 2015

ATAKITA | ca. 4 Monate | leichte Ataxie?

VERMITTELT!

Aus der Tötung in ein neues Leben.





Das Leben der kleinen Atakita wäre fast schon im Alter von nur einigen Wochen beendet gewesen. Sie saß bereits in der Tötungsstation in Jerez (Spanien) und hatte großes Glück. Denn Ana, eine spanische Tierschützerin vom Sieben-Katzenleben e. V. konnte sie retten. Über die Mutter der Süßen und was aus dieser wohl geworden ist, wissen wir nichts.  :-(



Atakita selbst ist momentan zusammen mit Kuhkater Janino in einem Quarantänekäfig untergebracht. Neben dem kleinen, aufgeschlossenen Charmebolzen, der sofort ans Gitter kommt und schnurrend Aufmerksamkeit sucht, wirkt sie ein wenig schüchtern, ist aber eigentlich nicht ängstlich.


Atakita hat durch eine neurologische Störung ein wenig Probleme beim Laufen. Es könnte eine Ataxie vorliegen, aber der spanische Tierarzt kann dies nicht genau sagen. Davon abgesehen ist die kleine Dame gesund und kann auch allein futtern, wie man in den folgenden Videos schön sehen kann:



Atakita wünscht sich ein schönes Zuhause bei lieben Menschen, die sich an ihrem kleinen Handicap nicht stören und sie bei sich aufnehmen und lieb haben. Mit Janino versteht sie sich gut und zieht auch gerne zusammen mit ihm um, würde aber theoretisch auch zu einer weiteren, nicht zu alten Katze vermittelt. Hier auch noch Janinos Vermittlungsseite.

Gesucht wird ein Zuhause in Wohnungshaltung, gerne mit gesichertem Freigang.




Wer kann Atakita und vielleicht auch Janino ein Zuhause bieten oder mag die Beiden als Pate unterstützen? Oder auch einfach nur, indem er ihr Gesuch teilt, damit Atakita und Janino schnell ins Glück starten können?

Kontakt:
Sieben-Katzenleben e. V.
E-Mail: vermittlung@sieben-katzenleben.de

GABI + ARIS | geb. 10/2014 | leichte Ataxie

Zuckersüße Überlebenskämpfer auf der Suche nach ihrem Traumzuhause!



Name: Gabi & Aris
Geschlecht: weiblich, männlich
Alter/Geb.-datum: *10/14
Kastriert: nein
Rasse: EKH
Farbe: getigert/ rotweiss
Krankheiten/Gesundheitszustand: Gabi : leichte Ataxie / Aris kaum sichtbare Ataxie
Herkunft: Naxos
Aufenthalt: Naxos

Status: Pflege- besser Endstelle gesucht

  Verträglichkeit:
-mit Kindern: ja
-mit Katzen: ja
-mit Hunden: unbekannt

Wohnungshaltung/Freigang: reine Wohnungshaltung
Einzelhaltung möglich: nein

Hier seht Ihr ein super niedliches Geschwisterpärchen, das verlassen auf einem Feld gefunden wurde. Damals waren die zwei noch sehr klein und schwach, man musste um ihr Leben fürchten!!



Aber nun, nach etwas über 4 Wochen haben sie sich prächtig entwickelt und sind zum anbeißen süß.
Gabi, ein Katzenmädchen, ist braun-grau getigert, ihr Brüderchen Aris ist der kleine rote Tiger.

Gabi ist ein sehr entschlossenes Kätzchen mit starkem Charakter, sie ist furchtlos und genau das hat sie und ihren Bruder davor bewahrt zu verhungern oder zu erfrieren, da draußen in den Feldern.



Sie hat nicht aufgegeben so laut zu rufen, dass jemand auf sie aufmerksam wurde.

Sie ist sehr clever und verspielt, sie liebt es die Umgebung zu erkunden und mit Aris zu toben.

Aris ist ruhiger, sehr süß und still, er spielt sehr gern mit Gabi, aber gemäßigter. Er war der schwächere von beiden, es war nicht sicher, dass er überlebt.



Leider sind beide nachdem sie sich schon ganz toll entwickelt haben, vor Weihnachten sehr schwer krank geworden. Beide haben die Krankheit gut überstanden, aber sie haben beide eine leichte Form von Ataxie. Bei ARIS sieht man es fast gar nicht , bei Gabi erkennt man es . Aber sie macht sich so super und ist eine kleine Herzensbrecherin. Sie kann genauso alt werden wie jede andere Katze auch. Auch wenn die Ataxie neu für sie ist, hat sie das Glück, das sie wenig ausgeprägt ist und sie gut damit zurecht kommt. Schaut euch die süsse Maus mal im Video an <3 Gabi http://youtu.be/3vDc2k7R-NE

Jetzt können sie in ein endgültiges Zuhause vermittelt werden. Sie werden aber nur zusammen vermittelt, denn sie haben überlebt, weil sie zusammen waren und sich hatten.

Beide werden grundimmunisiert und gechipt gegen die übliche Schutzgebühr vermittelt.

Viele weitere Bilder der beiden Herzensbrecher findet ihr auf der Website der Tierhilfe Naxos.

Kontakt:

Tierhilfe Naxos
E-Mail: vermittlung@tierhilfe-naxos.de

HÄNSEL + GRETEL | ca. 3 Monate | Ataxie

Einfach weggeworfen?



Aus welchem Grund Hänsel und Gretel krank und verlassen auf einem Parkplatz in Bulgarien gelandet sind, wissen wir nicht. Nur, dass ihr bisheriger Weg kein leichter war. Stark an Katzenschnupfen erkrankt mussten die Kitten sehr kämpfen und erst einmal ordentlich gepäppelt werden, um ein Leben beginnen zu können, wie man es sich für zwei so kleine Geschöpfe wünscht. Besonders die Augen waren durch die Herpesinfektion stark betroffen und es dauerte lange, bis die Krankheit soweit überstanden war.

Hänsel:



Gretel:



Gretel hat davon auch eine Ataxie zurückbehalten, die ihre Lebensfreude jedoch in keinster Weise beeinträchtigt:

https://www.facebook.com/video.php?v=999875930026529

Wer hat ein Plätzchen für die beiden Herzensbrecher frei?


Kontakt:
Iliana Stefanova
E-Mail: iliana.stefanova@gmx.de
Per PN auf Facebook an: https://www.facebook.com/animal.hope.varna.support.page

Donnerstag, 1. Januar 2015

ALF | 2-3 Jahre | taub?, Koordinationsprobleme

VERMITTELT!

- Alf wartet schon seit über einem Jahr, doch niemand will ihn haben - 



In den Straßen von Alicante in Spanien lebte eine Kolonie wilder Katzen, zu denen auch der große rote Alf gehörte. Er kam immer zur Futterstelle Asokas, war aber so scheu, dass er sich nicht berühren ließ. Zu dieser Zeit ging es Alf noch gut, bis ganz plötzlich gesundheitliche Probleme auftraten. Alf zeigte Koordinationsschwierigkeiten, sein Gleichgewicht war gestört und er fiel des Öfteren seitlich um. Auch scheint er sein Hörvermögen ganz oder zumindest zum größten Teil eingebüßt zu haben. Was mit ihm geschehen ist, weiß man nicht. Vermutet wird ein Unfall. Vielleicht hat er einen Schlag auf den Kopf bekommen oder wurde angefahren. Jedenfalls konnte der schöne Kater so keinesfalls mehr draußen leben und wurde mitgenommen. 




Mittlerweile hat er sich toll erholt und hat kaum noch Probleme mit dem Gleichgewicht. Alf fällt kaum noch um, auch wenn sein Gleichgewicht nicht 100 % wieder hergestellt ist. Es ist möglich, dass seine Koordinationsprobleme mit der Zeit vollständig verschwinden, doch versprechen kann das niemand. Seine Betreuer gehen auch davon aus, dass er nach wie vor taub ist oder nur gering hört. In den Freigang darf der scheue Kater daher nicht mehr, würde sich aber sicherlich über einen gesicherten Garten oder einen vernetzten Balkon freuen. 

Alf steht Menschen als ehemaliger Straßenkater nach wie vor etwas zurückhaltend gegenüber. Er ist bislang kein Schmusekater, kann sich aber mit viel Zeit, Liebe und Geduld noch zu einem entwickeln, wenn er erst einmal seine Menschen gefunden und diese sein Vertrauen gewonnen haben. Mit anderen Katzen hat der liebe und freundliche Alf absolut keine Probleme. Er ist sehr sozial und sucht keinen Streit. Er möchte einfach nur ankommen und ein Zuhause finden, in dem man ihn so nimmt, wie er ist. Auch wenn er vielleicht nie der große Schmuser wird. 



Derzeit befindet sich Alf noch in Spanien hat aber zwei potentielle Pflegestellen in Deutschland in Aussicht. Er ist geimpft, entwurmt, gechipt kastriert und auf FIV und FeLV negativ getestet. 

Wer hat ein Herz für den sozialen Kater und bietet ihm ein ruhiges Zuhause, mit nettem Katzenkumpel in dem er lernen kann, dass von Menschen keine Gefahr ausgeht?




Kontakt: 


Asoka el Grande 
E-Mail: gatos.asokaelgrande@gmail.com
Tel.: (+34) 635652052