Sonntag, 23. Oktober 2016

PEPE | * 2011 | ausgeprägte Ataxie

Der schwarze Pépe wurde vor fünf Jahren bei Menschen geboren, denen ihre Tiere wohl nicht allzu viel bedeuteten oder die ihrer vielleicht im Laufe der Zeit auch einfach überdrüssig geworden waren, wie es nun mal häufiger so ist. Nur so ist zu erklären, dass Pépe als ein Umzug anstand zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern einfach vergessen und in der Wohnung zurückgelassen wurde. Wäre eine aufmerksame Nachbarin nicht auf die Katzenfamilie aufmerksam geworden... Doch die Katzen hatten Glück. Die Nachbarin befreite sie und vermittelte sie erfolgreich. Alle... bis auf Pépe und es hätte nicht viel gefehlt und er wäre - zum zweiten Mal ungewollt - mit nur 12 Wochen im Tierheim gelandet. Einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass seine jetzige Dosenöffnerin auf ihn aufmerksam wurde und ihm ein Zuhause gab, in dem er geliebt wird. 

Bild
Bild
Bild

Anfangs merkte man von seiner Ataxie kaum etwas, sie trat jedoch im Laufe der Zeit immer deutlicher hervor und mittlerweile ist es so, dass sich Pépe am sichersten fühlt, wenn er Wände als Stabilisierungshilfe nutzen kann. Das mag für Menschen, die noch nie mit Ataxisten zu tun hatten, ungewöhnlich aussehen, aber Pépe leidet nicht. Er ist ein ganz aufgeweckter und willensstarker Kater. Kein Weg ist ihm zu lang, kein Schmuseplatz zu hoch, alles erreicht er mit beharrlicher Ausdauer. Wenn er umfällt, steht er eben wieder auf und setzt seinen Weg fort. Manchmal sieht der liebenswerte Pépe dabei auch ein bisschen tollpatschig aus. Aber das ist eben Pépe und gehört so zu ihm, wie sein glänzend schwarzes Fell und der charakteristische weiße Fleck am Hals, wie ihn viele Schwärzlinge haben. 

Bild

Er liebt es auch, sich draußen den Wind um die Nase wehen zu lassen. Aber natürlich nur unter Aufsicht. Ungesicherten Freigang darf er nicht bekommen. Ein gesicherter Garten oder zumindest ein vernetzter Balkon würden ihm aber sicherlich gefallen. Unsauber ist Pépe nicht. Für seine Geschäfte haben ihm seine Dosis extra ein behindertengerechtes Katzenklo konstruiert, das er zuverlässig und ohne große Probleme benutzt. Er war während seines ersten Lebensjahres auch häufiger bei einer Physiotherapeutin, um seine Koordination zu verbessern. 

Hier könnt ihr euch Pepe in Bewegung ansehen:

https://youtu.be/bPiEf_NuWWA

Neben seinen vielen Vorzügen ist Pepe nichtsdestotrotz ein sehr spezieller Charakter. Er weiß genau, was er will und drückt seinen Willen auch nicht selten mit aggressivem Verhalten aus. Durch eine Wahrnehmungsstörung kennt er kein Fluchtverhalten, nur den Weg nach vorn. Wenn man Pepe kennt und damit umgehen kann, kann man schon allein an seinem Blick gut sehen, ob man eher vorsichtig sein sollte. Pepe ist zudem sehr lärmempfindlich. Kinder sollten daher auf keinen Fall im neuen Zuhause leben und auch sein neues Personal sollte im Idealfall schon Katzenerfahrung mitbringen. 

Wie gut der junge Kater in einer Katzengruppe oder auch nur mit einem Katzenkumpel zurechtkommt, müsste man ausprobieren. Zwei Jahre lang lebte er mit einer älteren Katzendame (9) zusammen. Die beiden Samtpfoten waren nicht unbedingt dicke Freunde, akzeptierten sich aber und nahmen auch nebeneinander ihre Mahlzeiten ein. Es war eher die Kätzin, die sich zurückhieltlt und Pépe aus dem Weg ging, weil ihr seine tollpatschige Art nicht so ganz geheuer zu sein schien. Pépe war eher der neugierige Part und es ist vorstellbar, dass er sich mit einem Katzenkumpel, der mit seiner besonderen Art umgehen kann, durchaus anfreunden kann. Ein Katzenkumpel, bei dem er sich unterordnen muss, könnte schwierig werden.

Bild

Pépe wird in seinem Zuhause geliebt und die Entscheidung ein neues Zuhause für den hübschen schwarzen Kater zu suchen, war keine leichte. Für die Familie wird es aufgrund privater Veränderungen in nächster Zeit nicht mehr möglich sein, Pépe das ruhige Leben, die Liebe und Aufmerksamkeit zu geben, die er braucht, um glücklich zu sein. Und so hat man sich entschieden für Pépe das allerbeste Zuhause bei echten Tierfreunden zu suchen, in dem er die Zeit und Aufmerksamkeit bekommen kann, die er verdient. Leider drängt durch diese Veränderungen auch ein wenig die Zeit.

Bild
Bild

Der Kater lebt derzeit in Sassenberg (NRW) und ist seit seinem 7. Lebensmonat kastriert. Sein neues Zuhause sollte nicht allzu weit von Sassenberg entfernt sein, da ihn seine Familie nach Möglichkeit gerne hin und wieder im neuen Heim besuchen würde. 

Wer hat für Pépe einen Platz auf Lebenszeit?

Bild

Kontakt: 
Natascha Kusnezowa
E-Mail: tanascha86@web.de

Du kannst Pepe kein neues Zuhause geben, möchtest ihm aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich auf das hübsche Lackfellchen aufmerksam werden. Irgendwo wartet das perfekte Zuhause für den Schwärzling, wir müssen es nur finden. Dafür im Voraus besten Dank! 

HINWEIS: Es handelt sich um eine Privatvermittlung, die in keiner Verbindung zu Feline Senses steht. Fragen zu Pepe daher bitte direkt an Frau Kusnezowa. Danke!

RAMBO | 5,5 Jahre | leichte Ataxie

ACHTUNG: Es handelt sich hier um eine Vermittlung von Privat, zu der Feline Senses in keinerlei Verbindung steht. Der Vermittlungstext und alle enthaltenen Informationen stammen von der derzeitigen Halterin. Fragen daher bitte ausschließlich an Frau Schmickler. Danke!

Das ist Rambo. 

Bild

Rambo ist ca. 5 ½ Jahre alt, ein rot-weißer Kater, bei dem ein Karthäuser seine Krallen drin hatte. Ein gesprächiger, verspielter, menschenfreundlicher Flauschball, der leider der Fellpflege ein wenig kritisch gegenübersteht.

Rambo hat eine leichte Ataxie, keinen Kopfschiefstand, aber eine schwache Hinterhand mit Gleichgewichtsstörungen. Er kann bis etwa Stuhlhöhe hoch- und etwa 85 cm herunterspringen. Auf der Pflegestelle bewältigt er auch die Treppe. Abgesehen davon, dass er ein Stehpinkler ist, benutzt er das Katzenklo verlässlich. 

Rambo beim Schmusen:

https://youtu.be/xNriO-Cv-n4
https://youtu.be/1x25_bTV-AE

Rambo lebt seit kurzem auf einer Pflegestelle. Nach 4 Jahren Zusammenleben mit meiner 6,5 Jahre alten, nicht behinderten Katze Kira kam es in den letzten Wochen zu drei Vorfällen zwischen den Katzen, bei denen es – Gott sei Dank – bei leichteren Blessuren blieb – der Kater jedoch jedes Mal unter sich gemacht hat. Dies zeigte mir, wie ernsthaft ihm diese Vorfälle zusetzten. 

Diverse Versuche, wie Ausschluss möglicher Einflüsse (Nachbarskater außen an der Gartentür), Einsatz einer Katzenpsychologin, zeitweise Trennung zeigten keine Verbesserung. Beide Katzen wurden immer angespannter und brauchten länger um wieder miteinander umgehen zu können. Der letzte Vorfall, bei dem ich Zeuge war, zeigte leider, dass diese Auseinandersetzungen von Rambo provoziert wurden, er aber gleichzeitig durch sein Handicap die sich völlig im Rahmen wehrende Katze als extrem bedrohlich empfand. Leider lässt mein Wohnungsschnitt keine adäquate Trennung mit Gittertüre zu, daher entschied ich mich, die beiden Katzen zunächst aus der Situation herauszunehmen. 

Bild

Zurückblickend auf die letzten Jahre, Infos aus dem Tierheim nach erfolgter Adoption (auch hier Vorfälle mit fremden Katzen) und die Beobachtung des letzten Vorfalls habe ich den Entschluss gefasst, Rambo in eine Einzelhaltung abzugeben. Die ersten Tage der Trennung zeigen mir, dass die Entscheidung richtig war. Rambo hat sich auf der Pflegestelle gut eingelebt und zeigt keinerlei auffälliges Verhalten. Kira ist deutlich entspannter und geht wieder locker durch die Wohnung- erst jetzt wird mir bewusst, wie sehr sie vorher geschlichen ist. 

Rambo ist Menschen gegenüber nicht aggressiv (naja wir klammern mal den Tierarzt aus ;-) ). Er ist Menschen gegenüber sehr zugetan. Aber anderen Katzen gegenüber scheint er seinen Standpunkt bezogen zu haben. 

Auf der Pflegestelle hat sich ein gewisses Maß an Furcht vor stehenden Männern gezeigt. Er wird dann misstrauisch. Sobald der Mann sitzt oder hockt, wird er genauso hemmungslos beschmust wie Frauen. Aus dem Grund sollte Rambo nicht in einen reinen Männerhaushalt kommen. Erfahrungen mit Kindern und Hunden sind nicht vorhanden. 


Bei Interesse stehe ich gerne jederzeit für persönliche Gespräche zur Verfügung. 
Im Vorfeld der Vermittlung wird eine Vorkontrolle durch mich durchgeführt.
Nachkontrolle und Besuchsrecht dienen beiden Seiten zum intensiven Austausch zum Wohle von Rambo. Beim Auftreten jedweder Schwierigkeiten mit Rambo oder dessen Haltung bin ich der erste Ansprechpartner. Ich habe Rambo aus dem TH geholt und ihm versprochen, dass er nie wieder in ein solches gehen muss. 

Rambo wurde im Tierheim kastriert und auf FIV/FeLV negativ getestet. Die Standard-Grundimmunisierung erfolgte 2013, da er in Wohnungshaltung war. Aufgrund seiner Ataxie wurde auf eine Auffrischung verzichtet, würde aber erfolgen, wenn gewünscht. 

Vor kurzem wurden ein Blutbild, ein Kotprofil und ein Röntgenbild vom Thorax erstellt. Diese zeigen keine aktuellen Erkrankungen. Aufgrund einer länger andauernden Darmerkrankung direkt nach Auszug aus dem Tierheim bekommt er ausschließlich hochwertiges Nassfutter zu fressen. Er könnte sicher auch gebarft werden – er liebt Fleisch. Er liebt Fressen und sollte ein bisschen abnehmen, das Programm mussten wir leider aussetzen, waren aber auf einem langsamen, aber guten Weg. 

Bild

Rambo ist ein echter Charakter und wer ihn sieht, muss ihn lieben. Er wurde und wird geliebt und es fällt mir unendlich schwer, ihn gehen zu lassen. Er hat einen unauslöschbaren Platz in meinem Herzen. Deshalb wünsche ich mir einen Platz, an dem er genauso geliebt und umsorgt wird und wieder glücklich wird. Aufgrund der aktuellen Stresssituation würde eine Einzelhaltung bevorzugt. 

Wie weit das neue Zuhause entfernt ist, ist zweitrangig, die nähere Umgebung um 59389 Wesseling wäre natürlich schön, wichtiger ist es mir, das passende Zuhause für ihn zu finden. 

Du möchtest Rambo ein Zuhause geben oder hast noch Fragen? 

Dann melde dich bei: 

Martina Schmickler
E-Mail: Martina.Schmickler@t-online.de
Facebook: https://www.facebook.com/martina.schmickler

Samstag, 1. Oktober 2016

GOLDI | *13.06.16 | leichte Ataxie + Mucki

Das sind Goldi und Mucki. 

Bild
Bild

Mucki ist eines der Fundkitten, die es nicht so leicht hatten. Sie war ebenso wie ihre Geschwister, durch Katzenschnupfen gezeichnet. Gott sei Dank hat sie aber alles gut überstanden und das Einzige, was man noch merkt sind ein bisschen tränende Augen. Sie ist richtig verschmust, anhänglich und verspielt. Zudem mag sie es auch, die Welt durch das Fenster zu beobachten. 

Bild

Goldi, das süße Engelchen mit dem riesen Herzen. Sie ist die Schwester von Mucki und hat ebenso wie ihre Schwester die Krankheiten überlebt. Durch den harten Katzenschnupfen und den Herpesvirus, hat sie leider ihr Sehfähigkeit eingebüßt.
Ein Auge musste entfernt werden und das andere ist nur eingeschränkt nutzbar, Leider hat sie auch leichte Atemwegsprobleme sowie eine leichte Ataxie. Es behindert sie aber in keinster Weise, sie spielt ebenfalls ausgiebig mit ihrer Schwester und auch mittlerweile mit Neuzugang Elliot. Dieses hübsche Goldengelchen hat ein tolles zuhause verdient welches ihr eine Chance trotz Behinderung gibt. 

Bild

Beide Katzen sind geimpft und gechippt, aber noch nicht kastriert. Sie leben in 49565 Ueffeln. 

Bild

Du kannst dir vorstellen, der kleinen schwarz-weißen Schönheit Mucki und der lebensfrohen Goldi ein Zuhause zu geben? 

Dann melde dich schnell unter

stadtler-schmidt@tier-naturfreunde-merzen.de

Du kannst Goldi und Mucki kein Zuhause geben, möchtest ihnen aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich auf die beiden Mädels aufmerksam werden. Irgendwo wartet das Traumzuhause der Beiden, wir müssen es nur finden. Dafür im Voraus besten Dank.

MARLY | 3 Jahre | leichte Ataxie (Schweiz)

VERMITTELT!

Das ist Marly.

Bild

Der verschmuste Kater mit leichter Ataxie sucht ein liebevolles Zuhause.

Marly, ein ca. 3-jähriger Mischlingskater, sucht wegen Mobbing seitens des Erstkaters einen neuen, liebevollen Lebensplatz bei Menschen mit Katzenerfahrung (idealerweise inkl. Ataxie), viel Zeit und grossem Herz. Wegen seiner leichten Ataxie ist nur eine gewohnte Wohnungshaltung, idealerweise mit vernetztem Balkon oder gesichertem Freigang, möglich.

Der zierliche, sensible Kater ist sehr menschenbezogen, verschmust und verspielt. Gegenüber sozialen Artgenossen zeigt er sich vorsichtig, interessiert und ohne Aggression. Für gewisse Katzen können seine teilweise etwas staksigen Bewegungen und das manchmal leichte Zittern des Kopfes ev. irritierend wirken. 
Marly kommt ursprünglich aus dem Tierschutz, ist geimpft, kastriert, gechipt sowie FIV+FeLV negativ getestet und parasitenfrei. Die Vermittlung erfolgt nach Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und -gebühr. Er lebt zurzeit in der Schweiz.

Bild

Du kannst dir vorstellen, dem hübschen Marly ein Zuhause zu geben oder hast noch Fragen?

Dann wende dich gerne an R. A. Weber, boroyra@hispeed.ch

Du kannst Marly nicht adoptieren, möchtest ihm aber trotzdem helfen? Dann teile doch bitte dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich auf den süßen Schatz aufmerksam werden. Irgendwo wartet Marlys perfektes Zuhause, wir müssen es nur finden. Dafür im Voraus besten Dank!

MARIECHEN | * Juli 2016 | leichte Ataxie + MADONNA

Das sind Mariechen und Madonna.

Bild

Die beiden Kitten hätten über eBay "verschachert" werden sollen. Ein potenzieller Käufer hat die katastrophalen Zustände gesehen, in denen die beiden leben mussten, und sie wurden aus der Wohnung geholt. Sie sind beide viel zu klein, waren verdreckt und voller Ohrmilben. Es wird vermutet, dass Mariechens runder Kopf nicht von einem Perser- oder BKH-Einschlag herrührt, sondern inzuchtbedingt ist. Sie hat zudem eine leichte Ataxie, d.h. wenn sie rennt, knickt sie hin und wieder mit den Hinterbeinen weg. Ansonsten ist sie aber fit und spielt gerne mit Madonna. Sie benutzt auch zuverlässig das Katzenklo.

Mariechen ist das kleine Tigerchen mit Weiß.

Bild

Madonna ist die kleine Weiße mit dem schwarzen Flecken. 

Bild

Sie ist wohl ein Langhaar-Mix und wird etwas längeres Fell bekommen. Mariechen und Madonna sollten zusammen in Wohnungshaltung vermittelt werden. Sie sind altersbedingt lebhaft und suchen ein Zuhause, in dem sie endlich richtig geliebt und umsorgt werden. Derzeit leben sie im PLZ-Bereich 74078. 

Kastriert sind beide altersbedingt noch nicht, aber gechippt und gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft. 

Du kannst dir vorstellen, Mariechen und Madonna ein Zuhause zu geben, in dem sie umsorgt und geliebt werden, so wie sie sind und das ein Katzenleben lang?

Dann melde dich schnell beim 

Tierschutzverein Heilbronn und Umgebung
AnsprechpartnerIn: Silke Anders
74078 Heilbronn
Tel.-Nr.: 07131/22822
tierheim@heilbronner-tierschutz.de
http://www.heilbronner-tierschutz.de

Mariechen und Madonna warten auf dich!

Du kannst den beiden Katzenkindern kein neues Zuhause geben, möchtest ihnen aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich, auf Mariechen und Madonna aufmerksam werden. Irgendwo wartet das Traumzuhause für sie, in dem sie ihr Katzenleben nach dem schlechten Start endlich so richtig genießen können. Wir müssen es nur finden. Dafür im Voraus besten Dank.

HAPPY | *05/2016 | mittlere Ataxie

Das ist Happy. 

Bild

Und das ist ihre Geschichte.

Auf einem Bauernhof gebar im Mai 2016 eine Katzenmama mehrere Babys. Leider kümmerte sich auf dem Hof keiner wirklich um die Katzen so dass Baby um Baby verstarb und zum Schluss nur ein einziges Kitten übrig blieb. Eine junge Dame wurde darauf aufmerksam und bat Tierschützer um Hilfe. So konnten Mama und Kind schließlich eingefangen werden.

Schnell war jedoch klar, dass die Mama zu scheu war, um in ein anderes Zuhause vermittelt werden zu können und wurde deshalb (natürlich kastriert) zurück auf den Hof gebracht und dort künftig versorgt

Happy blieb in der Obhut der Tierschützer. Sie hat eine Ataxie und ein deformiertes Vorderbein, was vielleicht ihre Koordination, aber keinesfalls ihre Freude am Leben mindert. Happy ist ein ganz normales, fröhliches Kätzchen, das brav aufs Klöchen geht und mit ein wenig liebevollem Training bestimmt auch noch sicherer auf den Beinen wird. Momentan kann es noch passieren, dass sie gegen Möbel und Wände läuft. 

Die liebenswerte schwarze Zaubermaus mit ihrem schicken weißen Latz und den nicht minder hübschen weißen Pfötchen sucht ein Zuhause in Wohnungshaltung (gerne mit gesichertem Balkon oder Garten), in dem vielleicht auch schon ein passender Katzenkumpel auf sie wartet und in dem man sie so nimmt, wie sie ist. Erfahrung mit Katzen im allgemeinen und Ataxiekatzen im Speziellen wäre perfekt. 

Bild

Du kannst dir vorstellen Happy ein Zuhause zu geben und das ein Katzenleben lang?
Du weißt, dass Kitten (auch Ataxisten) Leben in die Bude bringen und diese ganz schön auf den Kopf stellen können?
Du bist bereit, Gefahrenstellen in deiner Wohnung ggf. zu sichern, damit sich Happy nicht verletzen kann?
Bei dir wartet vielleicht schon ein passender Katzenkumpel für Happy oder du bist bereit einen solchen zu adoptieren?

Ja, ja, ja und ja? Dann los, melde dich schnell bei 

Nicole Köhler von der Tierhilfe-Leipzig-Land e.V. (Tel.: 0178/5976290)

Du kannst Happy kein Zuhause geben, möchtest ihr aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich auf die kleine Herzensbrecherin aufmerksam werden. Irgendwo warten Happys Menschen, wir müssen sie nur finden. Dafür im Voraus besten Dank!

Samstag, 20. August 2016

NAMIDO | *08/2015 | leichte Ataxie, taub

Besonderer Kater sucht besondere Menschen!

Das ist Namido:

Bild

Für Namido (geboren 08 / 2015) sind Menschen gefragt, die ihn genau so ins Herz schließen, wie er ist - nämlich einzigartig! Namido ist taub und hat eine sog. Ataxie – eine Störung des zentralen Nervensystems. Er selbst kommt damit aber super klar und seitdem er gegen die vielen mitgebrachten Parasiten behandelt war und etwas Gewicht zugelegt hatte, macht er in seiner Pflegefamilie tolle Fortschritte. Er saust nun wie ein geölter Blitz durch die Räume, klettert aufs Sofa oder ins Bett und auch die Kratzbäume sind für ihn kein Hindernis. Natürlich lässt sich die Ataxie und sein dadurch bedingter etwas staksiger Gang nicht leugnen, aber mit weiterhin viel Bewegung wird es sicher noch besser. Namido benutzt vorbildlich das Katzenklo, er kann eigenständig fressen und ist auch sonst sehr unproblematisch.

Bild
Bild

Seine Pflegestelle teilt er mit Artgenossen und Hunden. Für alle neuen Situationen braucht Namido erst einmal eine gewisse Warmlaufphase und so sollte man ihm die nötige Geduld entgegenbringen und sich nicht davon beeindrucken lassen, dass er zu Beginn erst mal kräftig faucht.

Bild
Bild

Gerne hätte er auch im neuen Zuhause einen Katzenkumpel, der sich aber nicht zu leicht unterbuttern lassen sollte. Namido kann nämlich seine Kräfte nicht so ganz einsortieren und so ist er gelegentlich etwas grob. Aber wenn er nicht gerade mit Artgenossen rauft, oder um die Wette rennt, liebt er es von Katzenfreunden geputzt zu werden und mit ihnen eng aneinander gekringelt einen ausgiebigen Mittagsschlaf zu halten. Toll wäre für ihn ein vernetzter Balkon, oder gesicherter Freigang, denn er möchte sich frischen Wind um die Nase wehen lassen.

Bild
Bild

Namido braucht Menschen, die kein Problem mit seiner Ataxie haben und viel Zeit für ihn aufbringen können, denn er findet menschliche Gesellschaft und Zuwendung klasse.

Er ist kastriert, hat einen Mikrochip, wurde mehrfach entwurmt und gegen weitere Parasiten behandelt. Aufgrund seiner Ataxie wurde er bisher nicht geimpft.

Bild
Bild

Abgegeben wird dieser liebenswürdige Sonnenschein nur nach einem vorherigen Besuch im neuen Zuhause und mit einem Schutzvertrag inkl. Schutzgebühr. Namido wartet in seiner Pflegefamilie bei München auf seine neuen Dosenöffner.

Du kannst dir vorstellen, Namido ein Zuhause zu geben und ihn so zu nehmen, wie er ist? Oder hast noch Fragen zu dem hübschen Tiger?

Dann melde dich schnell bei 

Kontakt:

Nadine Wilbert
Telefon: 089-123 500 67
E-Mail: samtpfoten@gmx.net

Bild
Bild


Du kannst Namido kein Zuhause geben, möchtest ihm aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich, auf den lebhaften Jungkater aufmerksam werden. Dafür im Voraus besten Dank.

Montag, 11. Juli 2016

MARNY | *09/2015 | mittlere Ataxie



VERMITTELT! 

Dies ist Marny (ca. 9 Momate alt). Sie wurde gemeldet, weil sie sich torkelnd und purzelnd in der Nähe von Kleingärten aufgehalten hat. 

Bild

Im Tierheim wurde sie behandelt, aber das Wackeln ging nicht weg. Sie frisst und geht auch wunderbar zuverlässig auf das Klo.

Bild

Nun sucht Marny ein Zuhause, das zu ihr paßt. Auf andere Katzen hat sie im Tierheim eher angriffslustig reagiert. Menschen findet sie klasse. Sie liebt die Aufmerksamkeit und ist gern in der Nähe von Menschen.

Bild

Marny ist in der Nähe von Hannover im Tierheim Steinhuder Meer. http://www.tierheim-wunstorf.de/tiere/k ... -16-marny/

Weitere Informationen gibt es hier:

Tierheim Wunstorf
Stiefelholz 1a
31515 Wunstorf, Klein Heidorn
Tel.: 0 50 31 / 68 555 
info@tierheim-wunstorf.de

GASPAR | *08/2015 | leichte Ataxie

Gaspar kam zusammen mit seinen Geschwistern im Tierheim an. Leider erkrankten seine Geschwister an Panleukopenie und überlebten nicht. Aber Gaspar ist ein lebensfrohes Katerchen mit einem starken Lebenswillen - er blieb von der Krankheit verschont. Es geht im gut und er ist bei bester Gesundheit.

Bild

Dieser wunderschöne Katermann mit seinen bernsteinfarbenen Augen ist ein ganz liebes und nettes Katerchen. Leider muss er seine Katzenkindheit in einem Tierheim in Alicante (Spanien) auf 4m² Betonboden verbringen. Das ist kein schöner Ort für Katzenkinder und sehr traurig, wenn sie so aufwachsen müssen. Gerade Gaspar, der eher zurückhaltend ist, bräuchte ein Zuhause, wo er sich entwickeln kann, wo er spielen und rumtollen kann und wo man ihm die Geborgenheit und Zuneigung gibt, die so ein sensibles Katerchen braucht. Silvia und Carolina haben Angst, dass er sich immer mehr zurückzieht und sich dem Mensch mehr und mehr entfremdet. Natürlich geben Silvia und Carolina alles und versuchen mit allen zu schmusen und zu spielen - aber bei 150 Katzen, ist das unmöglich, jedem gerecht zu werden.

Bild
Bild

Daher wünschen wir uns so sehr, dass Gaspar schnell ein Zuhause findet. Er kuschelt und spielt gerne mit anderen Katzen, daher wäre toll, wenn er mit einem seiner Kumpels zusammen bleiben dürfte - es ist aber kein Muss. Allerdings würde es Gaspar den Umzug in sein neues Zuhause sehr erleichtern.

Bild
Bild
Bild

Gaspar hat eine ganz leichte Form von Ataxie - aber es behindert ihn eigentlich gar nicht. Er soll auf alle Fälle die Möglichkeit haben, raus zu können.

Auf keinen Fall wird Gaspar als Einzelkätzchen abgegeben. Und, er soll auch ungehinderten Freigang in verkehrsarmer Umgebung erhalten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Bild
Bild

Gaspar wird FIV und Leukose negativ getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben.

Du kannst dir vorstellen, Gaspar ein Zuhause zu geben?

Dann melde dich schnell bei der

Tierhilfe Anubis e. V. 
Canan Yeni
E-Mail: tierhilfe-anubis@cananyeni.de
Vermittlungsseite: http://www.tierhilfe-anubis.org/k30.htm

Du kannst Gaspar kein Zuhause geben, möchtest dem liebenswerten roten Kater aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich auf den drahtigen Jungkater mit den bernsteinfarbenen Augen aufmerksam werden. Dafür im Voraus besten Dank!

Bild
Bild