Sonntag, 14. Oktober 2012

Spendenaufruf für Oskar (und Tagebuch)






















Der kleine Oskar wurde am 6.10.2012 Opfer eines nicht abgesicherten Kippfensters.

Seine Beine sind gelähmt, er hat kaum Kotrolle über Blase und Darm. (Oskar läuft unentwegt flüssiger Kot aus dem Po.) Seine Halterin war mit der Situation überfordert und der Kleine sollte eingeschläfert werden. Oskar wurde, dank Jenni, bei seiner Familie abgeholt und umfangreich behandelt. Seit dem 11.10.2012 befindet er sich bei Sandra, seiner Pflegestelle in Lohfelden.

Fortschritte konnten bereits erzielt werden: er zeigt erste Gehversuche und kann etwas Urin eigenständig abgesetzen. Wegen seiner aktuellen Inkontinenz trägt Oskar Windeln.

Damit Oskar nicht eingeschläfert wird und in seine Pflegestelle umziehen konnte, hat Feline Senses - Lebensfreude für Katzen mit Ataxie e.V. die bisher angefallenen Kosten übernommen. Für die weiteren Kosten der medizinischen Betreuung und Versorgung sowie Physiotherapie ist die Pflegestelle auf Spenden angewiesen. Oskar und seine Helfer sind für jeden Euro dankbar.



Feline Senses - Lebensfreude für Katzen mit Ataxie e. V.
VVB Maingau eG

Bankleitzahl 505 613 15
Konto-Nummer 7 421 265
IBAN DE86 5056 1315 0007 42 12 65
BIC GENODE51OBH

Stichwort: Hilfe für Oskar

Der Verein ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt. Zuwendungen sind steuerabzugsfähig. Zweckgebundene Spenden werden maßgeblich für das Spendenziel eingesetzt, dürfen darüber hinaus auch für andere gemeinnützige Anliegen verwendet werden. 




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tagebuch von Oskar - Geschrieben von seiner Pflegemama. 


Mi.10.10.12Oskar wurde bei seiner Familie abgeholt und einem weiteren Tierarzt vorgestellt, da die bislang erfolgte Behandlung und Diagnostik nicht ansatzweise ausreichend war. Er wurde geröntgt und Blut wurde entnommen, nun wurde er auch endlich mit den nötigen Medikamenten versorgt und die Blase wurde ausmassiert, was dringen nötig war, es hatte sich schon ein Rückstau in die Nieren gebildet. Die Nacht mußte er in der Praxis bleiben.
Do.11.10.12
Mittags konnte ich Oskar bei der Tierärztin abholen, mir wurde das Ausmassieren gezeigt, die Medis mitgegeben und ans Herz gelegt Oskar ruhig zu halten. Leider habe ich keinen Tropfen aus der Blase bekommen, so das wir Abends nochmal zur Tierärztin fahren mußten. Oskar verliert permanent flüssigen Kot und schmiert sich damit ein, was den Po natürlich wund macht.
 

Fr.12.10.12Oskar hat in der Nacht zwei Mal selbstständig Urin abgesetzt, auch über den Tag erfolgte mehrfach der Urinabsatz selbstständig und ist Klo. Der kleine Mann presste oft ganz fürchterlich. Abends beim TA bestätigte sich der Verdacht der Verstopfung und Oskar mußte einen kleinen Einlauf bekommen. Mit Hilfe der TÄ konnte er etwas lehmigen Kot absetzen.
Die Blase kann er leider noch nicht komplett selbstständig entleeren, wir müssen kontrollieren das nicht ständig ein Rest in der blase zurückbeibt.


Sa. 13.10.12
Der kleine Kämpfer ist schon richtig gut drauf, er kann sitzen, versucht immer wieder sich richtig zu hocken beim Kotabsetzen (die Beine rutschen ihm auf dem glatten Boden der Toilette weg, deshalb haben wir ihm etwas Grip eingebaut). Nach dem Einlauf hat er noch mehrfach feste Köttel abgesetzt. Der Urinabsatz klappt schon so toll das die TÄ heute nicht ausmassieren mußte. Auf rutschfestem Untergrund schafft Oskar es schon ein paar Schritte zu laufen. http://www.youtube.com/watch?v=WLyqKkTwWaM
http://www.youtube.com/watch?v=gXOhNAtrhow


So.14.10.12
Heute ist Oskar nicht zu bremsen. Er läuft nach seinen Möglichkeiten durch´s Zimmer, lauert Mia (einer Mitkatze) auf, gurrt und ist einfach fröhlich. Je mehr festen Kot er absetzen kann desto weniger tröpfelt der flüssige Kot hinten raus. Er darf nun auch mal ohne Windel laufen. Auch der Urinabsatz klappt soweit gut.
Dadurch das der Popo nun trockener ist, gehen auch die wunden Stellen gut zurück, wenn wir Glück haben muß der kleine Mann heute zum ersten Mal nicht baden.
Ein Video von heute Morgen http://www.youtube.com/watch?v=5mZJ1ftb-Bc es ist unglaublich was für tolle Fortschritte er in der kurzen Zeit schon gemacht hat.


Mo. 15.10.12 Oskar hat seine erste Nacht im Bett verbracht und auch nur ganz wenig rumgetröpfelt. Er hat nun eine recht witzige Renntechnik, aber er ist flott unterwegs. Die TÄ war sehr zufrieden mit Oskar, die Blase war ganz klein, der Enddarm leer, vorlaufen durfte er sogar mehrfach weil die Begeisterung so groß war.

Di. 16.10.12 Eine weitere Nacht in der Oskar nicht in den Käfig mußte. Der Kot- und Urinabsatz muß genau beobachtet werden, zum Glück macht Oskar auf dem Klo einen solchen Alarm das ich aufwache und ihn stalken kann. Er hat versucht auf das Sofa zu springen... klappt noch nicht die Beinchen sind zu schwach, aber man muß sich nur zu helfen wissen - der Oskar-Alarm kam wieder zum Einsatz und das Pflegefrauchen wetzte - gut erzogen - um ihn auf´s Sofa zu befördern. Vorhin schaffte er es aber in das Ikea-Wannen-Klo mit rund 40 cm hohem Rand zu klettern.
Mi. 17.10.12 Oskar drückt wieder mal vermehrt leer, deshalb waren wir wieder mal beim TA. Er brauchte nochmal ein Microklist. Ansonsten ist er weiterhin fit.

Do. 18.10.12 Weil wir lange nicht beim TA waren ;) mußten wir heute nochmal dort hin. Oskar setzte blutigen Schleim ab, was aber wohl auf die gereizte Darmschleimhaut zurückzuführen ist. Auch das Laufen wird immer besser, er bekommt sein Poppöchen immer höher. Da das linke Bein schwächer ist hinkt er. Beim TA kam auch noch raus das seine Kniescheiben locker sind, was sich aber hoffentlich wieder festigt. Am Samstag bekommt der Süße Physiotherapie, wir hoffen damit noch einiges bewegen zu können.

Fr. 19.10.12 Ein TA-freier Tag *jubel* Oskar ist fit wie ein Turnschuh, er setzt Kot und Urin ab (wobei wir am Kotabsatz noch ein wenig basteln müssen), flitzt durch die Gegend... es ist einfach schön ihm zuzusehen.

Sa. 20.10.12 die Physiotherapeutin war heute morgen da und gab uns viele hilfreiche Tipps sowie einen Therapieplan, den wir nun täglich mit Oskar absolvieren sollen um seine Muskulatur wieder aufzubauen. Außerdem haben wir die Wohnung nun mit vielen Teppichen ausgelegt um ihm das Laufen zu erleichtern und das ständige wegrutschen des linken Beinchens zu verhindern.

So. 21.10.12 Basteltag... wir haben so einiges Zweckentfremdet um es für Oskars Therapie einsetzen zu können, Fotos folgen.
Er ist von manchen Übungen sehr angetan, andere findet er etwas nervig, aber da müssen wir durch, wir wollen Oskar ja wieder so fit wie möglich bekommen. Nach wie vor ist Oskar fit und lebensfroh, teilweise tobt er sogar schon kurz mit Mia oder Nico und wenn es zu wüst wird, muß er eine Runde Zwangsschmusen über sich ergehen lassen ;)
Mo. 22.10.12 Nach dem Frühstück fing Oskar das Rennen an, von Klo zu Klo, ständig am pressen. Also hab ich ihn eingesackt und wir sind zum TA gefahren. Leider mußte Oskar dort bleiben, er wurde ausmassiert und bekam einen Einlauf. Abends konnten wir ihn wieder abholen und er hat erstmal die Bude gerockt ;) Nach dem Abendessen saß er auf einmal oben im Kratzbaum, der kleine Kerl ist echt unglaublich.

Di. 23.10.12 Heute hat Oskar sein erstes Musterwürstchen prouziert, keine gummiartigen Riesenköttel mehr, sondern ein richtig schönes Würstchen mit guter Konsistenz, wie es sein soll. Außerdem klettert er nun wie ein Äffchen in den Kratzbäumen rum und erkundet die dritte Dimension ausgiebig.

Mi. 24.10.12 Mir wird immer ganz schwindelig wenn ich sehe wo Oskar so alles rumturnt, er ist momentan nicht zu bremsen und holt nach was er die letzten Wochen versäumt hat. Besonders gern krempelt er zusammen mit einigen spielwütigen Mitkatzen die Wohnung auf links. Es ist einfach nur schön ihn so fröhlich zu sehen. http://www.youtube.com/watch?v=N8p9E2-kcA0


So. 28.10.12 Oskar macht nach wie vor Fotrtschritte, allerdings nicht mehr ganz so rasant wie am Anfang, deshalb werde ich nun nur noch alle paar Tage berichten. Das Humpeln auf dem linken Beinchen wird immer besser, ich denke da wird in einiger Zeit nicht mehr viel von übrig sein. Mit Oskars Darm tüfteln wir nach wie vor rum, die letzten Tage klappte der Kotabsatz ganz gut. Sonst ist Oskar fit, er tobt mit den anderen Katzen durch die Wohnung und ist immer mittendrin im Getümmel :)


Sa. 10.11.12 Endlich mal wieder ein Oskar-Bericht. Der kleine Mann macht sich ganz prima, man merkt beim Laufen nichts mehr von seinem Unfall http://www.youtube.com/watch?v=J0HpTSLpovI er ist fit, tobt, futtert, schläft, schmust und bis gestern klappte auch der Kotabsatz gut. Leider mussten wir heute wieder zum TA, weil nichts mehr ging, der Enddarm war leer aber sonst war Oskar "voll bis unter die Hutkrempe" und mußte wieder einen Einlauf über sich ergehen lassen, der arme Tropf. Beim sezieren der Würstchen entdeckte die TÄ Streu und zwar nicht zu kanpp, Oskar hat das feine Klumpstreu gefressen!!! kein Wunder das da nichts mehr vor oder zurück ging. Jetzte haben wir auch die letzten Klos mit diesem feinen Streu gegen Holzstreu ausgetauscht damit sowas nie wieder vorkommt.
Oskar hat den Nachmittag verschlafen und ist jetzt wieder flott und fit unterwegs. Am Do. den 15.11 hat er den Termin zur Kastra und würde sich über ein paar gedrückte Däumchen freuen.

Fr.16.11.12
Gestern war der große Tag und Oskar mußte seine Kronjuwelen hergeben, außerdem wurde er gechippt und tätowiert (doppelt gemoppelt hält besser, falls er mal Freigänger wird), ein BB wurde gemacht, sowie geröngt - das ist alles ok.
Der kleine Keineikater hat den Eingriff soweit gut überstanden, leider traf heute morgen eine unserer Befürchtungen ein... Oskar konnte keinen Kot absetzen und presste so stark das er sich erbrechen mußte. So gerne wir ihm die Prozedur erspart hätten, er mußte wieder zum TA, dort wurde der Kot ausmassiert. Oskar hat so toll mitgeholfen, erst war nur ein kleiner Köttel so weit das man ihn raus bekam und dann hat er so prima nachgeschoben das die TÄ noch eine ganze Ladung raus massieren konnte. Mittags hat er schon wieder gut gegessen und ordentlich getobt. Hoffentlich hat er das Gröbste nun überstanden und der Kotabsatz flutscht wieder.


Kommentare:

  1. die eigentümerin sichert ihr kippfenster nicht ab und will ihn später einschläfern lassen - großes kino. macht mich superwütend. warum kommt DIE nicht für kosten auf??! :-(

    AntwortenLöschen
  2. ganz super, was die pflegestelle leistet! respekt. :-)
    und liebe grüße an oskar.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den Aufruf auf meinem Katzen- % Tierschutzblog veröffentlicht. Ich kann auch nicht verstehen, warum die ehemalige Besitzerin so herzlos reagierte! :-(
    Alles Gute für den süßen Schatz!
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Nich meckern, helfen … Katze Pünktchen und Katze Penny haben etwas beigesteuert … da its dem Katerchen schnell wieder besser geht. Schöne Grüsse von citypets :-))

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Zusammen,

    Oskars ehemalige Beitzerin ist in einer recht schwierigen Situation, was das Ganze nicht rechtfertigt, aber für Oskar war es so wie es nun gelaufen ist sicher besser. Jeder der Oskars Geschichte verfolgt sollte sich klar machen wie gefährlich Kippfenster und z.B. ungesichterte Balkone ect. sind und es auch jedem immer wieder erzählen (ob er es hören will oder nicht) damit solche vermeidbaren Unfälle nicht mehr so gehäuft vorkommen.

    Und wenn es doch passiert... sofort!!! auf die richtige Behandlung bestehen (bei Oskar wurde vom TA völlig falsch gehandelt und die Behandlung auf den nächsten Tag verschoben und dann wurde auch keine richtige Notfallbehandlung gemacht) und nicht zu schnell aufgeben. Oskar regeneriert unheimlich schnell, sowas dauert oft viel länger, aber zumindest diese Chance ist man seinem Tier doch schuldig, auch wenn es noch so viel Arbeit und Einschränkungen bedeutet (ich hab hier auch einiges an Nerven gelassen, aber es lohnt sich so sehr!!!)

    Und nun möchte ich allen Spendern auch an dieser Stelle ganz herzlich danken. Vielen vielen Dank für die tolle Unterstützung!!!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.