Sonntag, 23. Oktober 2016

RAMBO | 5,5 Jahre | leichte Ataxie

ACHTUNG: Es handelt sich hier um eine Vermittlung von Privat, zu der Feline Senses in keinerlei Verbindung steht. Der Vermittlungstext und alle enthaltenen Informationen stammen von der derzeitigen Halterin. Fragen daher bitte ausschließlich an Frau Schmickler. Danke!

Das ist Rambo. 

Bild

Rambo ist ca. 5 ½ Jahre alt, ein rot-weißer Kater, bei dem ein Karthäuser seine Krallen drin hatte. Ein gesprächiger, verspielter, menschenfreundlicher Flauschball, der leider der Fellpflege ein wenig kritisch gegenübersteht.

Rambo hat eine leichte Ataxie, keinen Kopfschiefstand, aber eine schwache Hinterhand mit Gleichgewichtsstörungen. Er kann bis etwa Stuhlhöhe hoch- und etwa 85 cm herunterspringen. Auf der Pflegestelle bewältigt er auch die Treppe. Abgesehen davon, dass er ein Stehpinkler ist, benutzt er das Katzenklo verlässlich. 

Rambo beim Schmusen:

https://youtu.be/xNriO-Cv-n4
https://youtu.be/1x25_bTV-AE

Rambo lebt seit kurzem auf einer Pflegestelle. Nach 4 Jahren Zusammenleben mit meiner 6,5 Jahre alten, nicht behinderten Katze Kira kam es in den letzten Wochen zu drei Vorfällen zwischen den Katzen, bei denen es – Gott sei Dank – bei leichteren Blessuren blieb – der Kater jedoch jedes Mal unter sich gemacht hat. Dies zeigte mir, wie ernsthaft ihm diese Vorfälle zusetzten. 

Diverse Versuche, wie Ausschluss möglicher Einflüsse (Nachbarskater außen an der Gartentür), Einsatz einer Katzenpsychologin, zeitweise Trennung zeigten keine Verbesserung. Beide Katzen wurden immer angespannter und brauchten länger um wieder miteinander umgehen zu können. Der letzte Vorfall, bei dem ich Zeuge war, zeigte leider, dass diese Auseinandersetzungen von Rambo provoziert wurden, er aber gleichzeitig durch sein Handicap die sich völlig im Rahmen wehrende Katze als extrem bedrohlich empfand. Leider lässt mein Wohnungsschnitt keine adäquate Trennung mit Gittertüre zu, daher entschied ich mich, die beiden Katzen zunächst aus der Situation herauszunehmen. 

Bild

Zurückblickend auf die letzten Jahre, Infos aus dem Tierheim nach erfolgter Adoption (auch hier Vorfälle mit fremden Katzen) und die Beobachtung des letzten Vorfalls habe ich den Entschluss gefasst, Rambo in eine Einzelhaltung abzugeben. Die ersten Tage der Trennung zeigen mir, dass die Entscheidung richtig war. Rambo hat sich auf der Pflegestelle gut eingelebt und zeigt keinerlei auffälliges Verhalten. Kira ist deutlich entspannter und geht wieder locker durch die Wohnung- erst jetzt wird mir bewusst, wie sehr sie vorher geschlichen ist. 

Rambo ist Menschen gegenüber nicht aggressiv (naja wir klammern mal den Tierarzt aus ;-) ). Er ist Menschen gegenüber sehr zugetan. Aber anderen Katzen gegenüber scheint er seinen Standpunkt bezogen zu haben. 

Auf der Pflegestelle hat sich ein gewisses Maß an Furcht vor stehenden Männern gezeigt. Er wird dann misstrauisch. Sobald der Mann sitzt oder hockt, wird er genauso hemmungslos beschmust wie Frauen. Aus dem Grund sollte Rambo nicht in einen reinen Männerhaushalt kommen. Erfahrungen mit Kindern und Hunden sind nicht vorhanden. 


Bei Interesse stehe ich gerne jederzeit für persönliche Gespräche zur Verfügung. 
Im Vorfeld der Vermittlung wird eine Vorkontrolle durch mich durchgeführt.
Nachkontrolle und Besuchsrecht dienen beiden Seiten zum intensiven Austausch zum Wohle von Rambo. Beim Auftreten jedweder Schwierigkeiten mit Rambo oder dessen Haltung bin ich der erste Ansprechpartner. Ich habe Rambo aus dem TH geholt und ihm versprochen, dass er nie wieder in ein solches gehen muss. 

Rambo wurde im Tierheim kastriert und auf FIV/FeLV negativ getestet. Die Standard-Grundimmunisierung erfolgte 2013, da er in Wohnungshaltung war. Aufgrund seiner Ataxie wurde auf eine Auffrischung verzichtet, würde aber erfolgen, wenn gewünscht. 

Vor kurzem wurden ein Blutbild, ein Kotprofil und ein Röntgenbild vom Thorax erstellt. Diese zeigen keine aktuellen Erkrankungen. Aufgrund einer länger andauernden Darmerkrankung direkt nach Auszug aus dem Tierheim bekommt er ausschließlich hochwertiges Nassfutter zu fressen. Er könnte sicher auch gebarft werden – er liebt Fleisch. Er liebt Fressen und sollte ein bisschen abnehmen, das Programm mussten wir leider aussetzen, waren aber auf einem langsamen, aber guten Weg. 

Bild

Rambo ist ein echter Charakter und wer ihn sieht, muss ihn lieben. Er wurde und wird geliebt und es fällt mir unendlich schwer, ihn gehen zu lassen. Er hat einen unauslöschbaren Platz in meinem Herzen. Deshalb wünsche ich mir einen Platz, an dem er genauso geliebt und umsorgt wird und wieder glücklich wird. Aufgrund der aktuellen Stresssituation würde eine Einzelhaltung bevorzugt. 

Wie weit das neue Zuhause entfernt ist, ist zweitrangig, die nähere Umgebung um 59389 Wesseling wäre natürlich schön, wichtiger ist es mir, das passende Zuhause für ihn zu finden. 

Du möchtest Rambo ein Zuhause geben oder hast noch Fragen? 

Dann melde dich bei: 

Martina Schmickler
E-Mail: Martina.Schmickler@t-online.de
Facebook: https://www.facebook.com/martina.schmickler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.