Freitag, 29. April 2016

BOYKA | *2013 | taub, Vestibularsyndrom

Diese schwarze Schönheit heißt Boyka. Der Begriff Boyka steht in Bulgarien für jemanden, der ein Kämpfer ist. Und Boyka musste schon sehr kämpfen in ihrem Leben. 

Bild

In ihrem früheren Leben in Sofia/Bulgarien hatte sie einmal ein Zuhause. Doch ihrer Besitzerin wurde die Wohnung gekündigt, da das Haus abgerissen wurde und so setzte sie das hübsche Lackfellchen einfach auf die Straße. Dort wurde sie von einer bulgarischen Tierschützerin versorgt. Mehrfach hat sie versucht Boyka einzufangen, leider erfolglos. Als die schwarze Katze eines Tages verschwand, machten sich alle große Sorgen. Zu recht, denn im November 2015 tauchte Boyka wieder auf und war in einem desolaten Zustand. Sie war sehr wackelig auf den Beinen und wenn sie versuchte schneller zu laufen, fiel sie sogar um. Wenigstens ermöglichte ihr schlechter Zustand es, dass Boyka nun endlich eingefangen werden konnte.

Natürlich wurde sie sofort in der Tierklinik untergebracht. Die Tierärzte dort gaben ihr auch ihren Namen. Denn Boyka musste kämpfen. Ihre Blutwerte waren für ihren Zustand ganz gut, allerdings stellten die Ärzte fest, dass Boyka am Vestibular-Syndrom leidet, vermutlich ausgelöst durch eine schlimme Ohrinfektion. Dadurch ist sie wohl auch taub. Sie hält ihren Kopf schief und wenn sie mal ein paar wackelige Schritte läuft, fällt sie auch sofort wieder um. Auf den Videos kann man einen kleinen Eindruck gewinnen, man merkt aber auch deutlich, dass die ungewohnte Umgebung in der Klinik sie stark verunsichert.

https://www.youtube.com/watch?v=z5jA1-VS4Bg
https://www.youtube.com/watch?v=bBf3sHcsjJo
https://www.youtube.com/watch?v=AJ7p7HDufuQ
https://www.youtube.com/watch?v=dr6LW3rL7Y0

Es waren weitere Untersuchungen notwendig, die allerdings nur unter Narkose möglich sind und dafür war ihr Zustand anfangs zu schlecht. Die Tierärzte hatten Sorge, dass Boyka die Narkose nicht überstehen würde. So wurde sie zunächst weiter aufgepäppelt.

Nach Weihnachten konnte Boyka endlich komplett untersucht werden. Dabei stellte sich heraus, dass ihr rechter Gehörgang stark entzündet, völlig vereitert und voller Polypen war. Es musste sofort eine Notoperation eingeleitet werden, die sehr kompliziert und aufwendig war. Die Tierärzte sagten, dass die nächsten 10 Tage noch sehr kritisch für die Katzendame werden würden.

Bild

Zum Glück hat Boyka alles gut überstanden und mittlerweile durfte sie sogar auf eine Pflegestelle umziehen. Ihr Gangbild hat sich nach der OP erheblich verbessert. Sie fällt nicht mehr um und man bemerkt kaum noch, dass sie leichte Schwierigkeiten beim Laufen hat. Sie hält aber weiterhin ihren Kopf schief, das wird sich wohl im Laufe ihres Lebens auch nicht mehr ändern. Die Ärzte sind sich nicht sicher, ob sie wirklich komplett taub ist. Eventuell ist ihr Hörvermögen nur eingeschränkt. Aber auch damit kommt unser Lackfellchen gut zurecht.

Anfangs zeigt sich Boyka etwas schüchtern und zurückhaltend. Sie hat sich auf ihrer Pflegestelle aber gut eingelebt und genießt die Streicheleinheiten nun sehr. Dort hat sie auch schnell einen neuen Freund gefunden, Bobby.

https://www.youtube.com/watch?v=ggrMf5Ee00A

Für die süße Maus wünschen sich ihre Vermittler ein liebevolles Zuhause, in dem sie sich von den Strapazen des Streunerlebens und von dem langen Klinikaufenthalt erholen und endlich zur Ruhe kommen kann. Sie wird nur in reine Wohnungshaltung vermittelt. Über einen Balkon zum Sonnenbaden würde sie sich sicher freuen, dies ist aber keine Bedingung. Zum Glücklichsein braucht sie aber auf jeden Fall Katzengesellschaft. Sollte bei Ihnen im Moment noch kein Artgenosse für Boyka leben, könnte ja vielleicht ihr großer Traum in Erfüllung gehen und sie darf ihren Freund Bobby aus Bulgarien mitbringen.

Boyka reist kastriert, geimpft, gechipt und FIV/FeLV negativ getestet nach Deutschland.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte den Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite http://www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. ANAA-Katzen möchte auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Sofia aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse der Tiere wird immer nach der besten Lösung gesucht, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Bild

Du kannst dir vorstellen, Boyka ein liebevolles Zuhause zu geben, in dem sie endlich ankommen kann und nicht mehr kämpfen muss? Du bist bereit, sie so zu nehmen wie sie ist und ihr die Zeit zu geben, die sie braucht? Und das für ein ganzes Katzenleben lang?

Prima. Dann melde dich doch bei 

ANAA-Katzen
J. Lindner
05724 – 905 33 57
(Rückruf nur auf Festnetz möglich)
Jana@anaa-katzen.de

oder nutze das Kontaktformular auf Boykas Vermittlungsseite. Dort gibt es auch noch einige weitere Bilder von ihr. 

Du kannst dem Lackfellchen kein Zuhause geben, möchtest ihr aber trotzdem helfen? Dann wäre es lieb, wenn du dieses Gesuch teilst, damit möglichst viele Menschen auf Boyka aufmerksam werden. Irgendwo da draußen warten Boykas Traummenschen, wir müssen sie nur finden. Dafür im Voraus besten Dank.

Montag, 25. April 2016

BABY | *01.10.2015 | mittelschwere Ataxie

VERMITTELT!

Das ist Baby.

Bild

Baby gehörte zu einer Katzenkolonie, die von der Gemeinde betreut wird. Alle Katzen werden kastriert und kommen dann wieder an den Futterplatz zurück. Aber Baby sah nicht gesund aus und so kam er in das Tierheim zur Beobachtung. Man erkannte sehr schnell, dass der kleine Katzenbub Ataxie hat. Sicherlich hatte er als kleines Katzenkind eine Virusinfektion, die nicht ausgeheilt wurde und nun leider die Ataxie zurück blieb.

Seine Ataxie ist mittelschwer. Seine Beine versagen, wenn er sich dreht. Er kann leider auch nicht springen, klettern oder rennen. Und es ist so so traurig mit an zu sehen, wie gerne er mit den anderen Katzenkindern rumtollen möchte. Er versucht auch sein bestes aber es klappt nur bedingt und die anderen Katzenkinder verstehen nicht, warum er nicht mit macht. Baby ist tieftraurig und man sieht es ihm auch an. Er zieht sich immer mehr zurück und schaut manchmal ganz unglücklich dem Treiben der anderen zu. Sein Selbstvertrauen wird dadurch natürlich nicht gerade gestärkt.

Bild

Abgesehen von seiner Ataxie ist Baby kerngesund. Er ist ein wunderbarer lieber Katermann, mit einem tollen und liebevollen Charakter. Er liebt es, wenn er getröstet wird und man mit ihm kuschelt. Er lässt sich gerne streicheln und knuddeln. Baby ist ein sanfter Junge und wir würden es ihm so sehr wünschen, wenn er schnell eine Familie finden würde, die ihn so nimmt wie er ist.

Auf alle Fälle sollte er aber Spiel - und Kuschelkumpels bekommen - er wird nicht als Einzelkatze vermittelt. Am besten wäre sicherlich, wenn es auch Katzen sind, die durch Ataxie eingeschränkt sind. Oder gerne auch etwas ruhigere Katzenkinder, die nicht so stürmisch und temperamentvoll sind. Ansonsten wäre Baby wieder im Hintertreffen, er könnte nicht mitmischen und es würde ihm ergehen, wie jetzt im Tierheim - er wäre nur enttäuscht.

Bild

Aufgrund seiner Einschränkung kann Baby leider keinen Freigang bekommen. Aber wir wünschen uns für ihn einen eingezäunten Garten oder katzensicher vernetzten Balkon. Auch ein Pflegeplatz würde dem sanften Baby schon helfen.

Baby ist FIV und Leukosen negativ getestet. Er wird Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben. Informationen zum Adoptionsablauf gibt es auf der Website der Tierhilfe Anubis unter: http://www.tierhilfe-anubis.org/ablauf.htm

Du kannst dir vorstellen, dass Baby zu dir und deinen Katzen passen könnte?

Dann melde dich bei der:

Tierhilfe Anubis
Kontakt: sybille.rienmueller@t-online.de
Babys Vermittlungsseite: http://www.tierhilfe-anubis.org/k82.htm

Du kannst Baby kein Zuhause geben, möchtest ihm aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit möglichst viel Menschen auf den verschmusten Jungkater aufmerksam werden. Irgendwo warten die richtigen Menschen auf Baby, wir müssen sie nur finden. Dafür im Voraus besten Dank! 

Bild

Sonntag, 17. April 2016

CONCHITA | *01.01.2012 | leichte Ataxie o. Gehschwäche

Das ist Conchita.

Bild

Conchita wurde im Tierheim Alicante abgegeben. Ihr Besitzer wollte sie nicht mehr haben. Man rief dann bei einer Tierschützerin der TH Anubis an, ob sie bei ihr unterkommen darf und Edith holte die hübsche Perserdame auch gleich ab. Zu Hause stellte sie aber fest, dass Conchita nicht richtig laufen kann. Sie gebrauchte ihre Hinterbeine nicht richtig. Der Tierarzt untersuchte sie eingehend und stellte fest, dass es wohl eine neurologische Ursache ist, die aber mit viel Physiotherapie gut zu beheben ist. Da diese aber nicht ausreichend Zeit hat, mit Conchita zu üben, kam sie zu einer anderen Tierschützerin der Orga auf Pflegeplatz. Und es ist wirklich toll, welche Fortschritte Conchita, mit viel Üben, innerhalb der weinigen Monate machte. Das Laufen macht ihr richtig Spaß und sie geht auch ganz alleine spazieren. Richtig hoch springen kann Conchita allerdings nicht. Conchitas leichte Behinderung ist also nicht dramatisch. Die Physiotherapie war sehr erfolgreich aber es wird sich nun nichts mehr weiter tun.

Hier könnt ihr euch Conchita in Bewegung ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=4R3fk4h ... e=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=8AGf9Es ... e=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=knC4hDV ... e=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=-HFukUg ... e=youtu.be

Conchita ist eine ganz liebe, sehr anhängliche und verschmsute Katze. Aber sie hat auch ihr Perser-Dickköpfchen und wenn sie nicht mehr will, dann will sie nicht mehr. An Selbstbewusstsein mangelt es ihr auch nicht wirklich. Sie kommt auch gerne auf den Schoß und lässt sich ausgibiebig kraulen. Sie ist stets in der Nähe des Menschen und will immer dabei sein. Und wenn es Conchita danach ist, kann sie auch richtig verspielt sein. Zu ihren Artgenossen ist sozial aber sie braucht sie nicht wirklich.

Bild

Conchita wird nicht in Einzelhaltung vermittelt. Allerdings sollten nicht mehr als eine oder zwei andere Katzen vorhanden sein. Und, sie soll ungehinderten Freigang in ruhiger, verkehrsarmer Umgebung bekommen bzw. ein katzensicher eingezäunter Garten wäre perfekt. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Bild

Sie wird FIV und Leukose getestet, Schnupfen, Seuche, Leukose und Tollwut geimpft, entwurmt, kastriert und gechipt gegen eine Schutzgebühr von 250 Euro vermittelt.Infos zum Adoptionsablauf findest du hier: http://www.tierhilfe-anubis.org/ablauf.htm 

Du kannst dir vorstellen, die selbstbewusste Schmusebacke zu adoptieren oder hast noch Fragen?

Dann melde dich schnell bei der

Tierhilfe Anubis e. V. 
E-Mail:  tierhilfe-anubis@cananyeni.de

Du kannst Conchita kein Zuhause geben, möchtest der knuffigen Katzendame aber trotzdem helfen? Dann teile doch dieses Gesuch, damit so viele Menschen wie möglich auf die verspielte Perserdame aufmerksam werden. Irgendwo wartet Conchitas Traumzuhause, wir müssen es nur finden. Dafür im Voraus besten Dank!

Bild